Hast du Erfahrungen mit Verbraucherkrediten?

Dann hier einige Tipps, wie du am besten damit umgehst…

In Deutschland sind Verbraucherkredite sehr stigmatisiert. Allerdings kann es umstandsbedingt sinnvoll oder notwendig sein, mal das Konto zu überziehen oder die Kreditkarte zu nutzen oder etwas auf Raten zu kaufen. Denn wenn die Waschmaschine unerwartet kaputt geht oder andere unerwartete Zahlungen anfallen, hat nicht jeder genug Rücklagen, dies sofort zu decken. Leider sind bei Verbraucherkrediten die Zinsen am Markt oft viel zu hoch und es gibt noch zusätzlich versteckte Gebühren im Kleingedruckten.

Was wichtig ist: Man sollte sich nicht dafür schämen müssen, irgendwann mal in eine „Zinsfalle“ getappt zu sein. Stattdessen sollte man sich die entsprechende Hilfe holen.

Was man außerdem beachten sollte: Wenn man solche hohen Zinsen für Verbraucherkredite zahlt, dann sollte man zweimal überlegen, wo oder wie man sein Geld anlegt. Denn wenn man beispielsweise 12% Zinsen auf geliehenes Geld zahlt und gleichzeitig auf die gleiche Summe eine sehr gute Rendite mit 9% macht, macht man insgesamt immer noch einen Verlust. Deshalb sollte man unbedingt versuchen, Verbraucherkredite so schnell wie möglich loszuwerden.

Hier kann Anyfin helfen: Die smarte App checkt ganz einfach, ob du zu viele Zinsen zahlst, und senkt deine Kosten gegebenenfalls.

Wie gehts?

Du fragst per Anyfin-App oder auf anyfin.com an, indem du ein Bild deiner Rechnung hochlädst oder deine Rechnung automatisch von deinem Account herunterlädst. Sie lesen dann deine bestehenden Konditionen aus, wie z. B. den aktuellen Saldo, den Zinssatz, die Gebühren und die Laufzeit. Wenn sie dir bessere Konditionen anbieten können als die, die du bereits hast, erhältst du ein Angebot.

Wenn du dich entscheidest, das Angebot anzunehmen, wird der aktuell offene Saldo direkt bei deinem alten Kreditgeber beglichen. Dadurch entfallen alle weiteren Zinsen und Kosten, die dein alter Kreditgeber eigentlich berechnet hätte und er hat keine Forderung mehr an dich. Es dauert normalerweise 1-3 Werktage, bis die Zahlung bei diesem registriert wird.

Und hier sind noch ein paar interessante Fakten: Sie wickeln nur den/die Kredit/e ab, für den/die du ein Angebot annimmst und nicht noch weitere bestehenden Kredite deines alten Kreditgebers. Eine Refinanzierung hat auch keine Auswirkungen auf z.B. das Kreditlimit oder die laufende Nutzung deiner Kreditkarte.

Da dort alles immer zu einer Rate zusammengefasst wird, die du jederzeit erhöhen kannst oder einfach abbezahlen kannst, hast du immer alles im Überblick.

In diesem Bereich oder gegen diese Unternehmen gibt es einige Vorurteile. Also, was unterscheidet Anyfin von anderen Kreditgebern:

Mehr Blog-Artikel zu ANYFIN